free site templates

Harzquerbahn im Schrebergarten

Eigentlich hatten wir uns mit der Anschaffung eines Schrebergartens für die Zukunft auch im Alter schon mal eingerichtet. So wurde die Bahn schon ziemlich fest eingebaut. Auf Rasenbegrenzungssteinen wurden die Gleise befestigt und mit Splitt lose eingeschottert. Als Gleissystem habe ich das pflegeleichte Edelstahlgleis der Fa. Revalda eingesetzt. Die Weichen sind mit Weichenantrieben der Fa. Böhler und mit Digitaldecoder der Fa. Zimo ausgerüstet. Im Gegensatz zur analogen TT- Bahn nun Digitaltechnik. Die Loks wurden mit ESU- Sounddecodern aufgerüstet. Als Motiv wurde die Harzquer- und Selketalbahn ausgewählt. Das neue Modell der Neubaulok BR 99 7222 war hier sehr ausschlaggebend. 
Ein Problem stand im Schrebergarten. Wohin mit den Fahrzeugen? Die Lösung war ein unterirdischer Bahnhof (für TT nichts Neues) aber für die Gartenbahn! Dieser musste Wasserabweisend, gut zugänglich sein und 8 Züge aufnehmen können (siehe Technik).
Mit dem Bau eines Einfamilienhauses wurde der Schrebergarten aufgegeben und die Bahn stillgelegt.

© Copyright Capella 2018